banner
  • Studium der Romanistik und der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Ruhruniversität Bochum und an der Université de Paris I
  • 1981-1986 Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Französische Literaturwissenschaft der TU Berlin. 
  • Promotion 1987 an der Universität GHS Siegen: Die Feste der Französischen Revolution. Inszenierung von Gesellschaft als Natur (Note: Summa Cum Laude)
  • 1988- 1990 Postdoktorandin am Graduiertenkolleg „Kommunikationsformen als Lebensformen” der Universität GHS Siegen (Sprecher H.U. Gumbrecht und K.L. Pfeiffer)
  • 1990- 1993 Forschungsaufenthalte in Paris als Stipendiatin der Alexander-von-Humboldt-Stiftung und im Department „History of Consciousness” der University of California Santa Cruz. 
  • Von 1993- 2000 wiss. Mitarbeiterin der Projektgruppe „Kultursemiotik” am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin. 
  • 1997 Habilitation am Fachbereich Kulturwissenschaften der Humboldt-Universität Berlin: Mythos Gemeinschaft. Körper- und Tanzkulturen in der Moderne
  • SS 2000 Gastprofessur für Kulturwissenschaft am Institut für Romanistik der Humboldt-Universität Berlin. 
  • 2000-2001Forschungsprojekt der DFG “Ästhetik der Transkulturation”
  • Seit 2001 Professorin am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig. 
  • 2002-2009 Direktorin des Tanzarchivs Leipzig
  • 2003-2006 Forschungsprojekt „Les Archives Internationales de la Danse” in Zusammenarbeit mit der Bibliothèque de l'Opéra de Paris (finanziert vom französischen Kultusministerium)
  • 2009-2012 Forschungsprojekt „Arbeit und Rhythmus“ finanziert vom Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst
  • 1.9.-1.10. 2010 Gastprofessur an der Fondation Maison des Sciences de l’Homme in Paris (Forschungsthema: Bodily techniques of forging the national community: turning the crowds into a collective body)
  • Directeur d'Etudes Associé an der Maison des Sciences de l'Homme in Paris 
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift für Medienwissenschaft